Der Bau der Linie 18 zum Frankfurter Bogen

Die neue Siedlung in Preungesheim “Frankfurter Bogen” wird durch die Straßenbahnlinie 18 erschlossen. Um dies zu erreichen war eine Neubaustrecke erforderlich. Sie beginnt in der Friedberger Landstraße in Höhe der Glauburgstraße. Sie folgt der Friedberger Landstraße und biegt von dieser an der Autobahn Anschlusstelle zur A 661in Richtung Preungesheim ab.
Dort verläuft sie ein paar Kilometer über freies Feld zum Neubaugebiet Frankfurter Bogen. Sie ist sehr nah an der alten Strecke der Linie 13. Eine Weiterführung bis Berkersheim ist aber nicht vorgesehen.
Die hier gezeigten Fotos sind aus der frühen Phase der Bauarbeiten. Der Beginn des Baus zog sich einige Jahre hin, da es juristische Auseinandersetzungen wegen der Ausschreibung gab und die Telekom unerwartete Kabel entdeckte.

Für eine Vollbild Ansicht & Blättern einfach auf das erste Bild klicken und die Maus auf den rechten Bildrand bewegen

Die Endstelle "Gravensteiner Platz" in einem frühen Stadium im April 2010 Blick in die andere Richtung Etwas weiter die Trasse Richtung Gravensteiner Platz. Im weiteren Verlauf der Strecke st bereits die Schotterschicht planiert. Blick Richtung Gravensteiner Platz, etwa in Höhe der Wegscheidestraße Lnks die Hofhausstraße. Gleise sind bereits angeliefert. Schienen DSC04949 Die Trasse führt direkt am Knast vorbei. Ein Stück geht es über freies Feld. Im Hintergrund ist bereits die A661 erkemmbar. Böcke für die Stahlflechter, die den Betonstahl für die feste Fahrbahn vorbereiten. Ein paar Meter sind bereits gefertigt und können eingegossen werden... ...aber erst, wenn die Gleislager gesetzt sind Das ist noch auszurichetn. Hier ist alles für das Betonieren vorbereitet. Die Schalung. Blick Richtung Knast. Ab hier verläuft dei Strecke parallel zur A661 und unterquert den Marbachweg. Hinter dem Zaun verläuft die A661 Ein paar Kleingärten mussten geopfert werden. Die Trasse in unterschiedlichen Bauvortschritten Parallel zur Ausfahret "Fredberger Landstraße" der A661 verläuft die Trasse zur selbigen. Die Pfeiler für die Schallschutzwände stehen bereits. Erste montierte Gleisstücke. In die andere Richtung geschaut, ist es noch viel Arbeit, bis Gleise verlegt werden können. phoca gallery lightboxby VisualLightBox.com v6.1
 

© Matthias Hoffmann