Die Betriebsstrecken im Netz  der Straßen und Statdbahn in Frankfurt am Main

Als Betriebsstrecken bezeichnet man Strecken, die nicht im regelmäßigen Linienverkehr befahren werden.
Sie dienen Überführungsfahrten oder auch Umleitungen.
In Frankfurt ist die Stadtbahnzentralwerkstatt nur über eine Betriebsstrecke erreichbar.

Für eine Vollbild Ansicht & Blättern einfach auf das erste Bild klicken und die Maus auf den rechten Bildrand bewegen

Nördlich der Station "Heerstraße" zweigt die Betriebsstrecke zur Stadtbahnzentralwerkstatt ab. 2015 Sie führt hinter dem Umspannwerk noch zweigleisig  entlang. Wird dann aber eingleisig weitergeführt. 2015 Einst war der Abzweig idyllisch im Grünen gelegen Der gleiche Blick nach der Fertigstellung des Umbaus Hier ein S-Wagen der aus der Werkstatt kommt. Bitte Läuten Hier kommt ein U-2 Wagen aus der Stzw Über die Heerstraße Zur Station Heerstraße.
S-Doppeltraktionen gibt es sonst nur auf der Fußball-Linie 20 Noch kurz bevor der gesamte Bereich enen Umbau erfuhr fanden noch umfangreiche Wartungsarbeiten statt. Die Idylle ist einer Straße gewichen. Im Jahre 2012 kündigten sich die Umbauarbeiten an 
Die Rodungsarbeiten sind im Gange. Teilweise ist der alte Zustand noch erkennbar Die Rodungsarbeiten sind nun abgeschlossen. Der Gleisanschluß wurde erneuert. Es wurde extra einen Schotterstopfmaschine auf das Gleis gesetzt. Im Hintergrund ist der provisorische Übergang für die Fußgänger erkennbar. Die Betriebsstrecke führt an der Bebauungsgrenze über die Felder. Blick Richtung Nord-Ost Deutlich zu erkennen, die ehm. Abstell / Wendeanlage hat nun nur noch zwei Gleise. Die umfangreche Weichenstraße ist verschwunden. Über die Felder geht es dann Richtung Stzw. Ein U-3 Wagen fährt in die Werkstatt Die Betribsstrecke verschwenkt dann wieder zur Heerstraße.
Hier ein Schleppverband. Der O-Museumswagen Schon wieder ein PtPt Zug Parallel zur Heerstraße verläuft die Strecke dann zur Stzw Das asphaltierte Stück dient den Schwertransporten die Bahnen anliefern oder abholen zum Ausschwenken Hier unterquert sie die Bäderbahn nach Bad-Homburg Die Strecke quert dann die Heerstraße..... ....um auf dem Gelände der Stadtbahnzentralwerkstatt zu verschwinden. Die Strecke endet dann in der Stzw. Streng genommen ist auch die Schloßstraße eine Betriebsstrecke, da hier ausschließlich Betribsfahrten stattfinden.
Bier der Blick vom "Schönhof" Rchtung City Sie beginnt an der Adalbertstraße Auch im Tunnel gibt es eine Betriebsstrecke. Es ist die Verbindung zwischen C und D Tunnel an der Bockenheimer Warte. Auch der Marbachweg ist eine Betriebsstrecke.
Sie verbindet das Depot Eckenheim mit der A-Strecke am Dornbusch Marbachweg kurz vor dem Dornbusch Ein kleines Stück ist es zweigleisig..... ....dann wird es eingleisig und eng.... ...aber dennoch Platz genug. Für die Ringstraßenbahn sind für den zweigleisigen Ausbau erhebliche Umbauten erforderlich. Die Glauburgstraße ist auch so eine Betriebsstrecke. In der Vergangenheit wurde sie manchmal noch für Umleitungen der Straßenbahn genutzt.
Seit nun die Hochbahnsteige in der Eckenheimer Landstraße errichtet wurden, dürfte es auch damit vorbei sein. Hier ein Zug der Linie 12 auf Umleitungskurs in der Glauburgstraße. Die direkte Gleisverbindung von der Rohrbach in die Glauburgstraße gibt es nicht mehr Am westlichen Ende biegt die Strecke in die Eckenheimer Landstraße Richtung Norden ab. Die Abschiedsfahrt von der direkten Gleiskreuzung Rohrbach -> Glauburgstraße Auch das Stück Eckenheimer Landstraße nördlich des Marbachweges, Zufahrt zum Depot Eckenheim ist eine Betriebsstrecke. Ein Zug der Linie U5 kommt von der Betriebsstrecke  vom BB Eckenheim Keine Betriebsstrecke, aber die Gleisanlage existiert in Neu Isenburg so nicht mehr. Die sog. "Fußballschleife" durch die Nidda Straße ist auch so eine Betriebsstrecke.
Sie dient dem Wenden der Linie 20 und auch als Umleitungsstrecke. phoca gallery lightboxby VisualLightBox.com v6.1
 

© Matthias Hoffmann